Durch die erlaubte Tierquälerei durch Taurin wird nun die

Allgemeinheit gefährdet

(Tierquälerei wird zur Menschengefahr)

 

 Oft ist es anfangs "nur" das zugesetzte Taurin, später dann vielleicht auch das Wasser in der Lunge!

 

Außer bei Katzen oder Hunden mit einem sehr langsamen Herzschlag - diesen kann man eventuell !!! Taurin verabreichen, damit der Herzschlag schneller wird!!! Das kommt aber auch darauf an, wie hoch der Blutdruck ist. Denn wenn der Blutdruck z.B. beim Hund zu niedrig ist (unter 140 als der systolische - also der erste WErt - je niedriger desto schlimmer natürlich) - auch dann ist TAurin m. E. kontraindiziert. Ich habe dies durch meine Hunde die Bestätigung erhalten, da ich bei niedrigen Blutdruck Taurin gab - er begann daraufhin akutes Hecheln und der Puls stieg von 90 auf 180.- das Problem, der Blutdruck blieb gleich. Dieser hätte durch vermehrte Flüssigkeit angehoben werden können, da aber bei so einem Puls bei einem alten Hund, der eher ca. 120 Puls aufweist gar kein Wasser trinkt weil das HERZ DANN NOCH MEHR ÜBERFORDERT WIRD - hatl Dieser wird dann auch keine Wasseransammlungen bekommen! Klar muss man natürlich ergründen ob es einen Grund hat weshalb dieser zu langsam schlägt (Kaliumüberschuß? Salz,-bzw. Natriummangel? Herzschwäche?  usw......

 

Auch Hunden wird nun Taurin sehr oft schon von manchen Herstellern ins Futter gemixt! Das finde ich fatal für uns Menschen, denn die Tiere können vor Schreckhaftigkeit vor ein Auto laufen wenn sie von einem am Gehweg rasenden Radfahrer/Skateboardfahrer oder Inlineskater beinahe zusammengefahren wären oder die Fahne vor dem Supermarkt fällt um oder ein Ast fällt vom Baum.... müssen die armen unschuldigen Tiere, die auch dann vor Kindern Angst haben, wenn diese auf den Hund zulaufen, leiden - Kinder laufen, vielleicht auch noch  mit einem Stock in der Hand, oft zu fremden Hunden hin oder zu knapp vorbei, so dass der Hund sich bedroht fühlt und aus Angst und impulsiv zubeißen könnte. Kinder machen auch oft plötzliche Bewegungen auf den Hund zu und wollen ihn nur streicheln und das Tier könnte aufgrund von aufputschenden Taurinwirkungen zuschnappen.

 

Da kann aber der Hund nichts dafür, denn der leidet ja schließlich selbst unter seinem Herzjagen und seiner Aufputschwirkung!

Die armen Tiere wie auch Katzen müssen mit ihrer Taurinwirkung alleine fertig werden und ihr Adrenalingehalt im Blut ist glaube ich um vieles höher damit, weil die Wissenschaft und das BVL hier versäumt haben, den Herstellern Einhalt zu gebieten! 

 

Aber die Verantwortlichen stützen sich glaube ich auf Irrmeinungen, die hier normalen (gesunden) Tauringehalt im Fleisch  mit zugesetztem künstlichen Taurin verwechseln! Sie sollten mal überlegen, weshalb man in ein Aufputschgetränk für den Menschen neben Coffein noch Taurin mithineinmixt (oder weshalb in einem Futter „Low Fat“ für dicke Hunde wie VetConcept, die alle nicht an schlanke Hunde denken, die an einen nervösen Magen leiden und deswegen nur wenig Fett vertragen, wie meine Senta) und das nicht wenig!!! Und wenn alles nix hilft sollten die mal Red Bull trinken oder hineinschütten einmal in das Hauptessen, in das Milchgetränk (in allen Katzenmilch ist künstliches Taurin zugesetzt worden, weswegen ich meinen Katzen nur die lactosefreie fettarme Milch gebe, wie auch manchmal Sahne) oder in den Kaffee und dann noch in den Vitamintrunk (in allen Vitaminpasten) und dann noch in die Leberwurst frühmorgens und abends (Taurin sogar in Höhe von vielen Tausend mg pro kg in den Leberwursttuben für Katzen) und dann noch in die Chips oder ins Gebäck mehrmals täglich vielleicht sogar (in fast jedem Trockenfutter für Katzen/seit Neuem auch in Hundetrockenfutter) !

 

 

Das ist Tierquälerei und die Drahtzieher sind die ahnungslosen Futtermittelhersteller und das BVL! Die Hundebesitzer werden dann zur Verantwortung gezogen, die gar nicht wissen, dass sie die Schreckhaftigkeit ihres Hundes dem Futter zu verdanken haben. Nun wird ein Hund eingeschläfert weil er ein Kind in den Kopf gebissen hatte. Ich vermute, dass es am Taurin lag (auch an Iodzusätze kann es liegen, sowie auch an vielen Schwermetallen und Giften - in Fisch ist derart viel Quecksilber, Cadmium und Blei, dass es verboten gehört dieses Fischabfälle haben im Futter nichts zu suchen)!

 

Wenn eine Katze mit einer Schilddrüsenüberfunktion, die zur VOLKSKRANKHEIT BEI KATZEN GEMACHT WURDE (kein Wunder iodverseuchte Algen, Knochegrieß/-mehle/-sand, Iodzusätze plus Calciumiodat) Futter mit Iodzusatz erhält, verschlimmert sich ihr Herzrasen - die Katze leidet extrem, sitzt bewegungslos und apathisch da - und zwar so heftig dass sie große Angst plagt, sowie bishin zur Atemnot ein Symptom ist. Aber auch Katzen ohne Hyperthyeorose leiden wenn sie zuviel essen und soz. bei doppelter Portion gleich doppelte Menge künstlich zugesetztes Taurin aufnehmen, die Wirkung dauert lange habe ich gemerkt und kann sich zu vielen Stunden hinziehen! 

 

Vor zehn Jahren haben die Futtermittelhersteller bereits begonnen Taurin künstlich der Katzennahrung zuzusetzen - Vorläufer war damals Royal Canin, das ich meinen Katzen immer gefüttert hatte, bis ich merkte, dass sie hauptsächlich nach dem Essen unruhig werden, hinaus wollen, rasen und sich gegenseitig jagen und kratzen oder beißen wenn man sie bürstet oder streichelt. Erst viel später hatte ich das Herzjagen festgestellt als ich darauf kam, das Herz abzuhören und ich kaufte auch ein Stetoskop dazu und hörte alle meine Katzen vor dem Essen und nach dem Essen von Futter mit Taurinzusatz ab. Von da ab mied ich Roayl Canin und andere Futtermittel, die dann nachzogen und auch plötzlich Taurin zusetzten. Als dann Red Bull auf den Markt kam worin sich wieder Taurin befindet und das ja ein Aufputschgetränk ist, fand ich mich bestätigt, bzw. wusste ich erst warum dass das Herz rast wenn Taurin aufgenommen wird. 

 

Schon damals erzählten einige "Fachleute", dass Taurin wichtig für das Herz wäre, aber ich konnte deswegen ihre Vitamine und Futtermittel nicht mehr für meine Katzen kaufen. Heute ist der Taurinschwachsinn überall verbreitet und ich kann für meine heutigen Katzen kaum noch Futtermittel kaufen, die nicht künstliches Taurin enthält!!! Katzen sind Fleischfresser und Taurin befindet sich in Fleisch, besonders viel davon im Herzen, das vermutlich der Grund dafür ist, dass Hersteller von Futter für Katzen glauben, sie müssten es auch noch zusetzen oder setzen sie es zu weil ihr Futter gar nicht aus Fleisch besteht, außer den deklarierten 4%?? Klar, dass in Federn, Fell und Knochen, Hufen und Schnäbel kein Taurin enthalten ist.

 

Taurin in Futtermittel, Trockenfutter, Vitaminpasten, Malzpasten, Leckerlies überall beinahe schon künstlich zugesetzt!!!!!!!!!!!! Auch in reinen Fleischsorten (z.B. hatte ich immer die kleine Döschen im Zweierpack von Gimpet gekauft bis sogar diese darin noch künstlich Taurin zusetzten! Ich sehe dies als Tierquälerei!!!

 

Denn Herzrasen ist kein Spaß, man fühlt sich unwohl und bekommt Angst, nicht ausreichend Atemluft und es entwickelt sich mit der Zeit auch noch Wasser in der Lunge, das Lungenödem! Wenn die Ursache nicht abgestellt wird und das Wasser nicht rechtzeitig aus der Lunge durch Schleifendiuretika vom Tierarzt entfernt wird und es immer weiter verfüttert wird, stirbt die Katze früher oder später und ihr Leidensweg ist ein langer und alles nur weil die Forschung nichts taugt und es durch Tierversuche zu Leid und Auswegslosigkeit bishin zum Tod führt! Lesen Sie unsere alte Seite "Forschung statt Betrug", "Milliarden für unser Leid", "URsachen für z.B. Todesfälle, Krebs ...", "Warum Tierversuche Krebs verursachen", "Tierverträgliche Medizin ist unser Tod", sowie "Tierversuche unser Todesurteil" (befinden sich gefährliche oder krebserregende Präparate, die vom Markt genommen wurden oder sollten aber dennoch nicht vom Markt genommen werden), die wir neu wieder zum Anklicken präparariert haben, bzw. erstmals kontrollieren mussten, ob sich darin noch Aussagen befinden, die der Wahrheit entsprechen, aber nun hier in Deutschland (sollte auch in der EU so sein obwohl es dort noch immer einen alten Beipackzettel geben könnte von einem krassen Betrugstierarzneimittel und womöglich gar nicht dafür gesorgt wurde, dass es auch wirklich in der EU nun so ist wie es ist, nämlich die Narkosevorschrift vor diesem Zeug ) keine Gültigkeit mehr besitzen also wenn dann nur noch illegal in Tierarztpraxen praktiziert werden könnte oder in Tierheimen und Zoos insb. bei alten und kranken Tieren, die eingeschläfert werden.

 

Denn durch die Diuretika wird entwässert, wodurch dem Körper wiederum lebenswichtige Elektrolyte entzogen werden und wodurch die Verstopfung entsteht (hauptsächlich Kaliummangel und dadurch Bluthochdruck, der auch durch krass salzhaltiges entstehen kann wie ich on mass in almonatur Frischebeutel z.B. Makrele schmecken konnte obwohl es nicht deklariert ist (war?)!!), hinzu kommt noch der Knochenanteil im Futter und man muss die Katze nur noch foltern, damit sie Kot absetzen kann (ich meine Klistiere und Fettes obwohl sie eh schon einen angegriffenen Magen hat und kein Fett verträgt wie das neben Lactose, das Bauchschmerzen verursacht weil es für Katzen unverträglich ist aber gegeben werden muss, weil sie ja durch die Herzschwäche bedingt, das die naheliegendsten Abhilfemassnahmen sind, kontraindiziert ist, denn vieles Trinken und Sossen bereiten aus Katzenfutter ist ja wieder mit viel Flüssigkeitsaufnahme verbunden und überfordert ja zusätzlich das Herz, das eh schon durch Taurin rast (falls gemerkt und weggelassen) oder durch das viele Entwässern und dadurch niedriger Blutdruck (ebenso wieder Herzrasen!!! der jedoch nachlässt wenn nur niedriger Blutdruck für das Herzrasen verantwortlich ist) oder weil der Tierarzt nicht weiß, dass Herzrasen vom künstlichen Taurin aus der Tiernahrung herrührt und einen Blutdrucksenker oder ein Herzmedikament verordnet hat, wodurch ja ebenso niedriger Blutdruck entsteht, falls der Blutdruck vorher nicht sehr hoch war (Taurin soz. die Herzschwäche vorgetäuscht hat), den manche Tierärzte geben einfach fortekor ohne zu wissen, ob die Katze oder Hund überhaupt an hohen Blutdruck leidet, denn sie messen nicht immer Blutdruck, wie ich durch Dr. Ballauf, der Tierärztin aus Unterhaching gemerkt habe. Denn Schnurri hatte bei ihr 200 Puls , also 200 Herzschläge pro Minute,als er noch heimatlos war und durch einen Anruf der Fütterer von den Heimgärten der Lazarettstraße dem Tierschutz Frau Baumgartner gemeldet wurde, die ihn dorthin brachte, wo man ihn 2 Wochen lange nur dort behielt mit nur einer Blutuntersuchung und einem Herzultraschall!! Ob er deswegen nicht 200 Herzschläge hatte, weil er 16 oder 18 Jahre frei lebend und heimatlos war oder weil in der Praxis die Katzen öfters so wie am Spieß geschrien haben wie bei den Anrufen bei dieser Tierärztin (ich hatte 3 mal dort angerufen und 2 mal konnte ich eine Katze wie am Spieß schreien hören, das ich jedoch bei meinem Tierarzt noch nie hören konnte)? Das ist fatal wenn man einfach Herzmedikamente oder Diuretika verordnet ohne zu wissen ob das Tier überhaupt an einen hohen Blutdruck leidet!!!

 

Denn durch Blutdrucksenker wie Diuretika und Betablocker oder ACE-Hemmer wird vermehrt Flüssigkeit ausgeschieden, wie extrem bei Diuretika wie Hydrochlarathiazid, wodurch ein niedriger Blutdruck noch niedriger wird und das Herzrasen noch heftiger!!!!!!!!!!!!! Die Katzen leiden darunter sehr, Schnurri musste deswegen so sehr leiden, dass er beinahe bei dem alten Mann, der darum kämpfte, dass Dr. Ballauf und Krolopp ihn wieder hergibt, gestorben wäre (siehe demnächst neue Seite "Kater Schnurri - das Schicksal heimatloser Katzen in München) ! Obwohl Schnurri niemand gehörte musste der alte Mann 150 € bezahlen weil er Schnurri wieder wollte (sie hieß letztes Jahr noch Miezi) dass sie von der Praxis Dr. Ballauf heraus durfte (für den Heimgarten war er nicht mehr geeignet weil er aus Haut und Knochen bestand und zu schwach war von der Bank herunter zu springen, geschweige denn heraufkam, aber so erhielt Herr Fink den Kater Miezi zurück, also genauso wie vorher, im Gegenteil, einen Tag später rief er mich an und Katerchen wollte nichts mehr essen und lag unter der Bank!

 

 

 Katze Bella ist eine lammfromme Katze, die sich nicht wehrt

 

aber Schmerzen im Maulbereich hat, so dass sie sich nicht das Zahnfleisch eingelen lassen möchte. Habe endlich eines gefunden, wogegen eine meiner Katzen mit ZAhnfleischentzündung .nicht allergisch ist - also ohne Vanillin) und auch nicht speichelt.

 

Wenn diese Trockenfutter schluckt (vor Schmerzen kann sie es nicht beißen) muss ich ihr MIlch oder Wasser mit der Spritze eingeben weil sie nicht mehr trinken kann! Weil ich ihr Trockenfutter von Royal Canin gab (Taurinzusatz) hat sie mich in den Finger gebissen!

 

Gebe ich ihr nur Animonda ohne TAurinzusatz kam das noch nicht vor. Ich muss sie allerdings am Nacken packen während der PRozedur weil sie mir auch dann den Finger durchbeißen würde vor Schmerzen, wenn ich mit dem Wattestäbchen auf die empfindlichen STellen komme (obwohl man nichts sieht!!!).

 

 

 

FORL bei Katzen ist äußerst unbekannt

durch Zucker, pures Fleisch, Vererbung gefördert

 

 

Allerdings weiß weder die Tierklinik --  (wollte ihr die Zähne ziehen lassen, weil die Mutter auch an FORL litt und jahrelang nur durchpüriertes Futter, das ich täglich mind. viermal zubereiten musste, trinken konnte!!! Ihr hat der Tierarzt dann dreimal eine Narkose verpasst und hat anfangs noch nicht einen Zahn gerissen und gemeint, die Katze hat nichts an den Zähnen.

Bei der zweiten Narkose bestand ich auf ein Röntgen, aber man sah nichts, jedoch hatte er zwei Zähne gerissen, jedoch auch dies hat keine Abhilfe geschaffen. Die dritte OP hatte erneut nichts gebracht!!! Sie konnte jetzt nur noch Wasser oder Milch trinken (dünnflüssig) vor Schmerzen, an denen sie jahrelang litt und die nun so unerträglich wurden, dass sie lieber gestorben wäre als etwas gegessen hätte. Sie ließ auch berim Versuch etwas zu essen sofort einen lauten Schrei los!!!

 

Suny hieß die Arme - ihr wurden dann in Oberhaching alle Zähne gerissen, außer die  vorderen Schneidezähne, die ihr später dann weil diese zu lang waren Schmerzen bereiteten.  Diese haben Erfahrungen und ein Dentalröntgengerät.

Jedoch hat bei meinem Hund etwas nicht gestimmt bei der OP Es kann an dieser Stelle dann eine Geschwulst, die dann dreimal entfernt wurde und auch im Gaumen hat sich in dieser Zahnhöhle etwas gebildet. Sie musste dadurch sehr leiden weil man mir nichts sagte, weshalb ich unbedingt wieder kommen müsste! Man hat andere Gründe angeführt, damit man in 2 Wochen die restlichen Zähne raus machen könnte, aber sie war nach 5 Stunden OP krank, inkontinent und litt an Durchfall. Immer wieder sandte ich den Stuhl ins Labor, aber es waren keine pathogene Keime gefunden worden. Dann habe ich erst nach vielen Wochen an eine Bauchspeicheldrüsenentzündung gedacht, die durch eine so lange Narkose entstehen kann!!! Bis sie dann wieder gesund war und man ihr montaelang nichts anmerkte schaute ich auch nicht mehr auf den Knubbel, denn ich dachte, dass Herr Schmidt doch den Knubbel sah und weil er nichts sagte, dachte ich wird schon alles so passen. Ich bin ja kein Zahspezialist!

 

Sunys Zahnschmerzen hört sich nach FOLR an oder nach offnen Zahnhälsen und niemand hat mir dies bestätigen können, obwohl wir den Zahnstein entfernen ließen, konnte sie wochenlange nichts essen. Nun glaube ich  zu wissen, dass dies vorübergehende Schmerzen waren, weil sie danach wieder Trockenfutter fressen konnte. Aber es hätte auch eine Allergie sein können, die zu Stomatits führen kann, denn sie war auch hochrot im Maulbereich. Unter Fieber litt sie jedoch nicht! Ich denke mal, dass sie so aufgeregt war, eingesperrt zu sein und exakt mit den Katzen, die sie vorher immer angegriffen hatte, als sie draußen lebte, dass sie Aufregung so hochrot im Maulbereich war. Sie hatte damals als man ihr den Zahnstein entfernte auch eine Schmerzspritze verpasst bekommen, worauf sie erstmals gefressen hat und zwar gierig geschlungen. Nicht jedoch aufgrund einer Metacamspritze, die hat überhaupt nichts gebracht, auch nicht der Saft von Metacam. Es war ein barbituratähnliches sehr starkes Schmerzmittel, worauf sie gefressen hatte. Vielleicht war sie auch euuphorisch, da dies die Nebenwirkungen sein können und hat deswegen keine Angst mehr gehabt und deswegen gefressen!

 

Die FORL ist bei Tierärzten äußerst unbekannt. Nur wirkliche Spezialisten mit viel Erfahrungen haben Ahnung welche Zähne raus müssen und welche nicht! Gefördert wird die FORL durch Vererbung und Säure, bzw. wenn mit dem Fleisch keine MINERALSTOFFE ZUGEFÜHRT WERDEN ODER WENN MAN DAS TIER MIT ZUCKERHALTIGEM FUTTER ernährt - FAST JEDES FUTTER IST UNDEKLARIERT ZUCKERVERSEUCHT!!!!!!!!!!

 

Das Dentalröntgengerät gibt es nur selten!!! Auch nicht jede Tierklinik hat es !!! Da ich meine Hunde und noch Katzen damit röntgen lassen wollte und einer Katze den Zahnstein gleich entfernen habe ich im Zentrum für Kleintiere einen Termin ausgemacht. ABer dort hat eine äußerst junge Tierärztin die Narkose eingeleitet und die Vene nicht getroffen, ließ dann die dicke Nadel darin stecken und bohrte mit einer zweiten ebenso dicken Nadel daneben hinein und sie traf tatsächlich! ABer diese Katze wurde noch nicht einmal angesehen nach der OP! DENN ES HIESS ICH BRÄUCHTE NICHT MEHR KOMMEN; DA DIE ZAHNÄRZTIN DIE DORT STUNDENWEISE DORT OPERIERT NICHT MIT MIR SPRECHEN WOLLTE WEIL "SIE SICH DABEI UNWOHL FÜHLT"!   Wo man am Besten aufgehoben ist mit einer FORL-verdächtigen Katze kann ich deswegen nicht sagen.

 

 

 

 

Taurin in gefährlichen Überdosen - nicht "nur" für die Katze, sondern nun auch für Hunde z. B in Vetconcept zum Abnehmen u.v.m.

Iod durch giftige Algen kann Gleiches verursachen, wie auch die Schilddrüsenüberfunktion

sowie außerdem Vergiftungen wie durch Fisch- und Fischnebenerzeugnisse (Quecksilber, Cadmium, Blei)

 

Zwischenzeitlich boomt der Taurinwahnsinn im wahrsten Sinne des Wortes und es gibt nur noch sehr wenig Trockenfutter ohne künstlichen Taurinzusatz! Die armen Tiere drehen ab und werden wahnsinnig von der aufputschenden Wirkung des Taurins und die Katzen- und Hundebesitzer denken nicht daran, dass es am Futter liegt, wenn die Katzen und Hunde extrem schreckhaft werden, das natürlich auch viele andere Ursachen haben kann (um einige zu benennen: durch Gifte, also auch Toxine durch bestimmte Bakterien, chronisch durch auch harmlosere Bakterien, die keine Toxine bilden, Toxacara, also die Spulwürmer und die Kokzidien Toxoplasma, aber auch alle Schwermetalle und giftiges Solanin wenn es aus der Kartoffel nicht entfernt wurde, sowie Schwermetalle, die insb. in Meerestieren und Meeresgemüse reichlich sind, sowie auch das Antibiotikum Metronidazol für Hunde neurotoxisch wirkt und wie ich gemerkt habe nicht nur wie ,an überall lesenkann erst ab 50 mg/kg)  und das tödlich enden kann, wenn sie vor Panik durch einen herabfallenden Ast oder Skateboard- Inlineskatefahrer/Radfahrer am Gehweg erschreckt werden und auf die Straße laufen,  weil sich alle auf die Futtermittelhersteller verlassen und glauben ihre Katze oder ihr Hund sei nervenkrank geworden!

Vetconcept schießt jedoch den Vogel ab mit 4800 mg Taurin pro Kilogramm! Aber auch auf massive Iodzusätze (in Algen ist extrem viel Iod und Terra Canis z.B. setzt es ohne Mengenangabe alle diesen neuen Trockenkugeln "Lumpi" zu, wodurch mein Hund meinen anderen Hund angefallen hat und wodurch ich weil ich meine Hand in sein Maul steckte um den Biß zu lösen mit einer Lymphangitis ins Krankenhaus kam, wo man nicht fähig war mir eine Infusionsnadel zu setzen weil gar kein Arzt auf der Station war - einen ganzen Tag und eine halbe Nacht mußte ich darum kämpfen bis man dann aus Angst dass ich es an die Zeitung melde endlich nach 24 Stunden den Arzt nachts aus dem Bett geholt hatte, der dann eine Blutlache verursachte weil er nicht traf v.a. weil er übermüdet war ) denn es gibt für allergische Hunde kein Trockenfutter ohne Reis und ohne Getreide und wenn doch, dann nur wieder mit Taurinzusatz oder massenhaften gefährlichen Kräutern.

 

Sehr aggressiv werden Hunde auch vor Allem auf Nervengifte! Dies ist z.B. das Antibiotikum Metronidazol es wirkt extrem neurotoxisch und ich habe bereits am ersten Tag der Therapie gemerkt, dass ich die viel zu niedrige Dosis von meinem Tierarzt nicht 2 mal täglich geben darf, denn schon am ersten Tag lief mir Sindy das erste Mal in ihrem Leben davon!!! Sie lief auch weil die Fahne vor einigen Monaten einmal vor dem Bioladen umfiel einfach über die Straße nur weil die Fahne dort stand, obwol diese gar nicht mehr umgefallen ist! Dann dachte ich mir weil ja im Internet steht, dass Metronidazol nur ab 50 mg/kg neurotoxisch sei, gebe ich mal lieber die Dosis, die viel zu niedrig war von meinem Tierarzt nämlich 10 mg /kg, das natrülich nicht zufriedenstellend wirkte. Als ich dieses Zeug sieben Tage meinen Hunden gab war die erste Beißattacke von einem Hund, der meinen anderen Hund anfiel (nur weil der Napf als sie fertig waren von dem anderen ausgeschleckt worden ist, wie sie das ja sonst auch immer machen!)  Aber seither ist sie nicht mehr die Alte und ist immer sehr schreckhaft und ängstlich, insbesondere eben nach diesen Kugeln aus Trockenfleisch von Terra Canis mit ihren Meeresgemüse oder Algen darin!  Ich glaube aber fast, dass es Zufall sein könnte und dass es vielleicht doch so wie im Internet steht wieder reversibel ist. Dann müßte aber mit dem Trockenfutter von Happy Dog Africa etwas nicht stimmen und darin giftiges Solanin durch die Kartoffeln  verarbeitet worden sein oder aber es liegt daran, wonach es nach allen Tierärzten nicht liegen kann, nämlich an denm chronischen Bakterienbefall der Clostridien perfringens und E. coli häm, denn durch die Gärungen durch diese mämolisierenden E. Coli ,die Zucker, bzw. Kohlehydrate vergären und sich Gase bilden, sowie durch die Clostridien perfringens, die Eiweiss vergären entstehen giftige Gase (Methan, bzw. Fuselalkohole, die ins Blut gehen und das sieht man auch an Menschen, die psychisch krank sind, dass diese alle besonders viel Gärungen in ihrem DArm aufweisen . Bisher fand ich in Deutschland noch kein Labor, die Solanin nachweisen, weshalb ich mich wieder an das Labor Avomeen wenden werde. Die werden auch sicherlich nicht eine deutsche Firma schützen und falsche Messergebnisse liefern, wie ich bereits vor der Untersuchung von diesem Todesgift für Tiere Bedenken hatte. Aber keiner in Deutschland hätte dieses Hammergift analysieren wollen, wie auch nicht in den EU- Länder. Ich weiß dass die Hersteller so dreist sind, dass sie vermutlich vorgebeugt hatten, denn sie waren vorgewarnt und haben vermutlich wie sie meinen Anwalt bestochen haben auch alle Labore durchgemacht, wie auch so manche Tierärzte die Stellung für diese größte Tierquälerei nahmen. Avomee ist in MIchigan den USA ein sehr gutes Labor, denn sie weisen wie ich heute erfuhr auch Solanin nach, weswegen ich Happy Dog Africa heute noch an dieses senden werde. Schließlich erhalten es meine Katzen und zwar das „my little Africa“ weil es ja sonst nichts ohne Weizen ohne Reis und ohne Taurin und andere Gifte wie Kräuterschwachsinn und für Katzen giftige Katzenminze. zu kaufen gibt.

 

Der Chef in diesem Labor ist ein Inder und diese Leute sind meistens grundehrlich, sowie sehr religiös und haben auch Respekt vor den Tieren!    

 

Seit Neuem wird aber auch von anderen Herstellern die Hundenahrung so wie ich mich ausdrücke weil ich daran fest glaube - damit verseucht, selbst von Pedegree gibt es Futter mit Taurinzusatz und sie geben vor, dass es für ein gesundes Herz gut wäre. Die neue Sorte Wolfsblut neben massenhaften Kräutern mit 1000 mg/kg Taurinzusatz, sowie viele weitere Hersteller mixen diesen für mich - Taurinschwachsinn ins Futter. Für allergische Tiere, die immer mehr werden, gibt es deswegen gar kein Futter mehr, falls der Hund/Katze auch auf Kartoffeln allergisch reagiert.

 

Vetconcept mixt es glaube ich deswegen hinein, damit der Hund um jeden Preis abnimmt, weil sie es in der Sorte "Low Fat" zugesetzt haben, weswegen es für ein Tier, das nicht so viel Fett verträgt weil es zuviel Magensäure produziert und magenkrank ist, kaum noch Futter gibt, denn alles was wenig Fett enthält ist, wenn nicht Taurin zugesetzt wurde, mit Carnitin gestreckt ist und die magenkranken Hunde und Katzen, die eh schon sehr schlank sind, würden damit  immer noch  magerer werden! Sie wollen scheinbar rücksichtslos bezwecken, dass Tiere durch Herzrasen  aufgedreht werden, nur weil dies Kalorien verbrennt! Abartig finde ich das! Vor einiger Zeit hatte ich auch noch von Vet-Concept, die ja immer nur Fleischmehle aus Fleisch und - tierischen Nebenerzeugnissen zusetzen ein Trockenfutter für meinen Magenkranken mit nur 5,3 % Fett bestellt und schon wieder befindet sich L-Carnitin 250 mg pro kg darin, das ja wieder Fett in Muskel umbaut! Aber auch wieder Kräuter, wo man nicht weiß welche und auch nicht wieviel Kräuter - keine Angabe und wieder die jodhaltigen und schwermetallverseuchten Meeresalgen, noch dazu ohne Angabe der Menge, die sich darin befindet, sowie dann noch Muschelextrakte, wo ich es zwar nicht sicher weiß, aber dennoch glaube, dass diese ebenso viel Iod und Schwermetalle und anderen Weichmacher und Gifte enthalten.

 

Es existiert einfach kein Futter für Magenkranke, außer das vom Tierarzt Low Fat, das aber wiederum Weizen, Reis und Geflügel usw. enthält. Eine Katastrophe für die Tiere, für mich und für viele Tierbesitzer!

 

Als ich bei Vetconcept " Low Fat" für meinen magenkranken Hund bestellt hatte, war ich schockiert und hätte ich nicht aufgepasst, hätte ich auch meinen Hund damit gequält! Aber auch der Juckreiz wird durch eine aufputschende Wirkung verstärkt, habe ich gemerkt (auch bei mir selbst durch Red Bull oder durch viel Kaffee bzw. durch Coffein kitzeln die einzelnen Haare, wenn diese ins Gesicht fallen extrem). Sie gefährden nicht nur die Gesundheit der Tiere (Lungenödem), sondern auch die Allgemeinheit, weil die Tiere schreckhaft werden und das fatale Folgen haben kann, wenn die armen Hunde aus Angst und Schrecken zubeißen können ohne dass sie was dafür können. Aber auch Durchfall kann sich auf Taurin verstärken! Dieses ist ebenso auf Algen zu beziehen, denn die aufputschende Wirkung und dadurch die Ängstlichkeit und Panikattacken oder auch die Aggressivität daraufhin, falls man massive Dosen Algen hinzugesetzt hat (was man nicht weiß weil der Mengenzusatz - wie bei Terra Canis - meist nicht deklariert wird) dürfte ähnlich sein, wie das ja bekannt ist bei Schilddrüsenüberfunktion, denn auch dabei gehen die Nerven mit einem durch und man hat sich nicht unter Kontrolle, wie auch Herzrasen auftreten kann und Heißhungerattacken ohne zuzunehmen. Die toxischen Substanzen in den Algen können Nervenerkrankungen verursachen, sowie alle Symtome, die durch Vergiftungen verursacht werden, so auch Blutbildungsstörungen und durch das massenhafte Iod, das sich darin befindet kann sich eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyerose) entwickeln.

 

 

 

 

Das BVL kennt den "Laborbefund (Laborreport) von Avomeen" - der vom Haustierratgeber zugesandt wurde, aber reagiert nicht wie damals eben auch! Nur durch das Einschalten der europäischen Behörde für Medizinprodukte und Arzneimittel konnte eine "Zulassungsänderung" viele Tiere vor diesem grauenhaften Tod bewirken, denn ohne diese hätte Frau Aigner bzw. ihr Clan im BVL weiterhin nicht reagiert wie auch schon länger als ein Jahr zuvor, als ich begann diese aufzufordern diesen Giftmüll endlich aus dem Verkehr zu ziehen und die Qualen für die Tiere, sowie sekundär die Vergiftung der Menschen durch das Tier (Tierbesitzer und auch Verbraucher, die dann verseuchtes Trinkwasser und auch Gemüse/Obst in der Nähe von Tierfriedhöfen oder aus dem eigenen Garten konsumieren, vermutlich sogar die Nachbarn, denn Gifte wandern schließlich unter der Erde und abgebaut werden - solche krassen explosiven Gifte sicher nicht denke ich, weshalb ich vermute dass dies der Grund dafür ist, dass man so etwas Teuflisches in das Tötungsnmittel hineinmixte) zu beenden.  Da ich den Talmud von Goldschmid aus dem 16 Jahrhundert kenne, weiß ich was es für "Menschen" gibt, nur versteht das keiner und will dies auch keiner glauben, dass das so ist (oder auch Israels Geheimvatikan ist ebenso sehr diesbezüglich aber unglaublich für die Meisten). Schächten ist nichts anderes, dabei werden ja auch die Verbraucher geschädigt, denn nur das Vorderviertel wird von Juden konsumiert, mit dem großen Rest sollen sich scheinbar Christen versündigen und schädigen. Scheinbar bin ich dazu geschaffen worden gegen den Teufel zu kämpfen und es scheint mir manchmal als ob ich ständig darunter zu leiden hätte weil sie mich einfach fertig machen (wollen), wodurch ich auch unsere Heimat verlor weil meine Mutter, der man nach ihrem Besitz getrachtet hat es noch schnell verkauft hatte bevor ich allerdings mich entschloß etwas vielleicht sogar zu unterzeichnen.

 

Aber  bereits 2004 hatte ich dagegen gekämpft und diese Künast, die ja so wie es mir vorkommt, null Gefühle für Tiere besitzt, wie die Grünen ja generell ihren Tierschutz m. E. vortäuschen, hatte ebenso nur dafür gesorgt, dass die Herz- und LUngeninjektion mit dieser Chemikalie verboten wurde, nicht aber die Intravenöse! Und für noch was - für eine ERSTZULASSUNG von diesem Gift, das für Menschen ebenso gefährlich ist weil Tiere begraben werden dürfen und keiner weiß was sich darin tatsächlich befindet! Aber ich glaube dass dies Absicht ist und dass wir einfach zu viele Menschen sind, die wir reduziert werden sollten, denn sonst hätte man dieses gefährliche Gift längst verboten.

 

Die Politiker insbesondere Grüne und SPD setzten sich wie es mir scheint nur für ausländische Mitbürger ein, gleich ob diese uns infizieren oder nicht. Sie hielten es nie für nötig die fremden gefährlichen und oft tödlichen Keime aufspüren zu wollen und Menschen aus fernen Länder einem Bluttest zu unterziehen. Gleich wie infektiös so jemand ist, nach Deutschland müssen sie auf alle Fälle, egal wie groß die Epidemie werden kann. Oder denken Sie dass es jemand merkt woher plötzlich die Krankheiten alle kommen, sowie auch ein Großteil der Krebserkrankungen davon herrührt, denn es gibt ja schließlich krebserregende Viren!

 

Es heißt dann wieder von den Medien, wie man davon berichtete, dass die Obdachlosen diese Krankheiten wie z.B. die TBC übertragen würden, die damals vor der Flüchtlingswelle bei uns ausgerottet war, nun aber 5000 Neuinfektionen jährlich hinzukommen, sowie auch ca. gleichviel Todesfälle  (10 Jahre alte Statistik, vermutlich nun noch mehr oder weiß man das vielleicht nicht weil ja die Kasse kaum noch Kosten für Bluttests übernimmt?)

 

 

Methionin ist ebenso nicht ungefährlich

 

Da sich in Happy Dog Africa auch Methioninzusätze befinden, wie in dem meisten Futter ebenso (wenn sie Getreide zugesetzt haben, das eh schon einen saueren ph-Wert hat müssten sie theoretisch extrem viel Knochenabfall hineingeschmuggelten haben, der ja nicht deklariert wird, denn Knochen besitzen einen alkalischen (basischen) ph-Wert. Da viele Tiere dazuneigen einen zu basichen PH-WErt zu haben ist man immer darauf bedacht das Futter anzusäuern, da dadurch die Bakterien eher abgetötet werden während hingegen bei zu alkalischenm ph-WErt Bakterien wachsen können.

 

Aber es kann durch die Säure ein Zuviel an Säure entstehen, das sich auch in Form von Harnsäuresteine und Nierenerkarnkungen äußern kann. Aber es kann durch das Methionin auch eine Methioninvergiftung entstehen, das heißt laut Pschyrembel dass Methionin ein Schwefellieferant für den Eiweissaufbau ist. Schwefel ist aber in höheren Dosen giftig und ist blutbildzerstörend. Meine Sindy leidet an Leukopenie und ich rätsel noch immer was an Happy Dog Africa nicht stimmen kann. Ich bin beinahe der Meinung, dass es mit diesem Methionin zu tun hat und vielleicht auch noch Solanin sich in der verarbeiteten Kartoffel befinden könnte, denn die Firma Interquell schreibt in einer Mail an mich bei der Nachfrage woher die Kartoffeln stammen, dass sie zur Hälfte geschälte und auch ungeschälte Kartoffeln enthalten, allerdings übergeht sie dabei was ich wissen wollte.

 

Ob nun das Solanin, das sich in der Kartoffelschale befindet ausreicht beim Hund eine Solaninvergiftung zu verursachen kann ich mir nicht vorstellen, schließe es jedoch nicht aus, aber es gibt auch grüne Kartoffeln, oder Triebe die, wenn sie nicht sauber entfernt werden vermutlich,noch dazu mit den Jahren schon eine Solaninvergiftung verursachen könnte. Ich weiß nur dass sie 3-4 Jahre lang dieses Trockenfutter erhielt und dass sie seit heuer extrem gehechelt hat. Als ich dann das Happy Dog Africa wegließ, wurde es mit dem hecheln etwas besser. Nun weiß ich natürlich nicht ob es vom Methionin oder von einem evt. Solanin kommt oder ob mein Hund eine andere toxische Schädigung hat, denn es könnte auch sein, dass durch ein Zuviel an Eiweiß in Kombination mit ihren Clostridien perfringens sich durch die Fuselakohole und die Gärung so eine toxische Blutbildschädigung bilden hätte können. Es könnte auch sein, dass der Allergietest richtig ist und sie tatsächlich mit einer Spätreaktion (nur 1) auf Kartoffeln reagiert und dass dann dieses so eine toxische Reaktion mit einer Blutbildungsstörung einhergeht ist unwahrscheinlich, da Sindy kein sehr allergischer Hund ist, denn die Eosinophile sind nur 7% (Grenze ist 6%) hoch. Im Gegensatz dazu kann man bei meinem anderen Hund, der gleich einen Wert von 13% im Blut aufweist, wie auch bei meiner Katze von einer sicheren Allergie sprechen. Diese beiden Tiere sind jedoch auch extrem ängstlich und sehr sensibel, sowie diese sehr ängstliche Tiere sind, die auch dadurch einen hohen Adrenalinspiegel aufweisen. Diese allergische Katze wurde von anderen Katzen psychisch terrorisiert und Daisy war schon immer ein extrem ängstlicher Hund, der in Ungarn sehr viel mitgemacht haben muss und auch geschlagen wurde. Sie wird auch dominiert von einem anderen Hund von mir. Ich bin der Meinung dass es also nicht nur an einem kranken Darm liegt, sondern hauptsächlich durch die Psyche und durch zuviel Adrenalin im Blut kommt, dass die Tiere allergisch werden. Denn Histamin wird auch durch Adrenalin gebildet, bzw. weist jemand viel Adrenalin auf, steigt auch die Histaminkonzentration, die ja für die Allergie ausschlaggebend ist.

Demnach müsste ja durch Taurin sich die Allergien noch weiter verschlimmern! Das Gegenteil bräuchten allergische Tiere - nämlich eine Beruhigung und nicht eine Aufputschung. Taurin ist für mich ein Krankmacher Nr. 1, genau wie Stress, bzw. bedeutet Taurin ebenso auch Stress oder man kann sagen, dass sich Stress dadurch erhöht und dadurch das Adrenalin (stresshormonverseuchtes Fleisch insbesondere durch betäubungsloses Schächten ist ja der gleiche Krankmacher)!

 

 

Seit ich jedoch trotzdem sogar noch mehr Fleisch füttere hechelt sie nicht mehr unnormal und sie kann auch wieder richtig gut laufen, noch nicht so wie früher aber ihr geht es nun wieder viel besser, auch die Schnauze ist nicht mehr so weiß und trocken wie früher. Ich werde davon berichten und den Befund von Avomeen dann ins Netz stellen falls man Solanin im Futter gefunden hat. Laut Labor in München fand man jedenfalls die Schwermetalle Blei, Quecksilber und Cadmium im Grenzbereich, sowie auch die Mykotoxine und keine Schimmelpilze. Ob dies an dem deutschen Labor liegt stellt sich heraus weil ich die Futterprobe heute noch in das Labor in den USA sende werde.

 

 

Allergietests bei Hunde und Katzen wären nicht aussagefähig

 

Ich habe nun bei vielen meiner Tiere einen Allergietest machen lassen und wusste nicht wie ich das deuten sollte, wenn sich meine Katze trotzdem nach dem Essen von Pute pur kratzt. Meist zuckt die Haut/Fell auf dem Rücken und sie beginnt sich zu beißen und kratzen. Wochenlang hatte ich sie mit Ente bekocht und ihr nichts mehr gefüttert, auch nicht den Mais/Polenta wo sie laut Allergietest vertragen würde und sie war dennoch zufrieden, hatte natürlich dementsprechend viel gegessen und immer nach Essen gebettelt (sie würde auch keine Kartoffel, Weizen, Reis vertragen, denn sie hat sich daraufhin tatsächlich extrem gejuckt und ist daraufhin wenn sie dies gegessen hat, dabei durchgedreht vor Qual. Sehr viele Produkte stimmen jedoch überein mit der Realität, aber es gibt auch Testergebnisse, die überhaupt nicht stimmen und dies auch bei meinem allergischen Hund. Auf einen bestimmten Fisch, wo sie laut Allergietest vertragen würde, erbrach sie und erlitt auch einen Hustenanfall, den jedoch gibt es auch bei einer Ekältung oder Allergie, wenn diese sich ständig das Fell lecken. Mein Hund jedoch wie ich auch eine Katze hatte, die durch die Allergie an einer Verschleimung der Bronchien litt. Aber auch Spulwurmbefall kann so einen langandauernden Hustenanfall verursachen.  Sie erbrach auch das Hühnchen von Sheba (die runden Schalen und jetzt erst habe ich gesehen dass es gar kein pures Hühnchen ist sondern Tapioka drin ist, worauf sie laut Allergietest auch allergisch reagiert).

 

Bei meinem Hund stimmt auch sehr Vieles im Allergietest nicht überein, aber vermutlich hat man die Sofortreaktion mit der Spätreaktion dabei verwechselt ! Denn auf Vieles, auf das sie gar nicht allergisch reagieren würde, hat sie eine Spätreaktion (IgG), aber auch bei Weizen eine sehr milde Sofortreaktion (IgE). Das was sie normalerweise laut Allergietest vertragen müsste, verträgt sie aber nur 3 Tage lange, dann stellt sich eine Reaktion in Form eines Juckreizes und Durchfall ein! Wenn man die Tiere dann mit dem richtigen Antibiotika behandelt und zwar nicht nur ein paar Tage sondern 10 Tage auf jeden FAll wenn nicht länger, dann wird auch die Allergie besser. Also muss es doch an den Clostridien perfringens liegen, die nach  tierärzten und Laborfachärzten für Tiere nicht pathogen wären!!! Die E. coli  häm produzieren Histamin und würden demnach näher liegen, wenn man von den wissenschaftlichen Fakten ausginge,dass dies eine Allergie auslösen! Jedoch müssen aber auch die Clostridien perfringens so eine Allergie verursachen, denn mein Hund verträgt nun plötzlich seinen Dinkel nicht mehr!! Die Kotuntersuchung ergab 3 Kreuze Clostridien perfringens, die viele oder fast alle Tiere im Darm zuviel haben (jeder Mensch und jedes Tier weist diese Keime in seinem Darm auf, werden diese zuviel sind sie zu reduzieren mit einer Eleminationsdiät (wenig Fleisch ein wenig Säure wie Z.B. Probiotika) oder Antibiotika - Enrofloxacin wirkt jedoch nicht gut dagegen, denn bei meiner Daisy haben sich die Clostridien dann in Gifte umgewandelt bzw. haben die C. perf. dann Toxine produziert, wonach die Tiere, wenn es extrem ist, flüssiges Blut kacken!

 

Wenn man Probiotika benutzt, muss man den PH-Wert im Urin messen und muss aufhören, wenn dieser PH-Wert zu stark absinkt, denn die zugefährten Bakterien leben ja noch und bilden weiterhin noch einige Tage Säure, die dann noch dazu kommt. Denn es gibt ansonsten eine Säurestarre, die das Tier oder Menschen von innen total übersäuert (Azidose). Antibiotika bildet zwar auch Säure, aber die Keime produzieren je länger man diese einnimmt umso mehr Milch- und Essigsäure. Empfindliche Tiere und Menschen, auch z.B. die an Candida albicans leiden, übersäuern extrem schnell und die Säure schießt dann sogar in die Muskeln ein. Das kann jedoch beim Hund auch eine Borreliiose verursachen,  weshalb man auch daran denken sollte.

 

 

 

  

 

 Unser Antrag an das BVL wegen dem ungesunden Tierfutter

 

und den undeklarierten gefährlichen und krankmachenden Zusätzen

 

 

 

 

 

 

 

Tierhilfe & Verbraucherschutz international e.V.

Hanfstaenglstr.38

80638 München

Handy 01520/5436592

 

 

 

 

 

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e.V. - Hanfstaenglstr. 38 - 80638 München

 

Bundesministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesministerin Frau Aigner

Wilhelmstr. 54

 

10117 Berlin

 Fax: 0228 99 529 4946                                                                                                                 München, 30.05.2014

 

 

 

Menschen in Gefahr durch Taurin im Hundefutter - Sicherheit für den Menschen und für die Tiere durch unverseuchtes Tierfutter

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Bundesministerin Frau Aigner,

 

 

da Sie so wie es aussieht undeklarierte und verbotene gefährliche Chemikalien bis heute schützen anstatt die Tiere und die Menschen, fordern wir Sie trotzdem heute auf, Gefährliches für lebende Tiere - für alte und kranke Tiere, die eingeschläfert werden müssen, reagieren Sie ja eh nicht mehr, obwohl diese ja auch noch fühlen können - zu verbieten! Denn wenn die Narkosetiefe nicht ausreicht ist es das Gleiche als ob sie gleich ohne Narkose ersticken und verätzen müssen!

 

Ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Tier und Menschen scheint nicht weit her zu sein, da Sie bisher noch immer VERBOTENE GEFÄHRLICHE und VERÄTZENDE CHEMIKALIEN, die UNDEKLARIERT dem angeblichen "Tierarzneimittel" zugesetzt sind, schützen!

 

Wir fordern, dass es gesetzlich geregelt wird, dass Giftiges, Schädliches und Krankheitsverursachendes, sowie undeklariertes Explosives und Ätzendes für Tiere, die beim Tierarzt getötet werden müssen, verboten wird!

 

Allerdings wird durch ein Verbot der üblichen Tiernahrung Taurin zuzusetzen, gleichzeitig auch dem Menschen gedient, da Taurin in immer mehr dem Hundefutter zugesetzt wird, wodurch nicht nur Ängstlichkeit und Schreckhaftigkeit mit Herzrasen verursacht wird, sondern auch Hundebisse durch Taurin-Stressattacken! Es leiden dadurch hauptsächlich die Hunde und Katzen wie auch demnach der Mensch durch verseuchtes Hundefutter (auch durch Iod- und Giftverseuchung (Algen, Meeresgemüse) werden die Tiere schreckhaft und können zubeißen oder aber davonlaufen und Verkehrsunfälle verursachen.

 

Den Herstellern von Tiernahrung muss es zukünftig verboten werden, für Tiere krankheitsauslösende Drogen (Kräuter) und Undeklariertes hinzuzusetzen, solange es diesbezüglich keine Kenntnisse gibt, welche Kräuter für Katzen und Hunde auf kurze und auch auf lange Sicht gesundheitsschädlich sind. Dazu sollten keine unsinnigen Tierversuche gemacht werden, wie das übliche und sinnlose, sogar gefährliche Verfahren mit Arzneimitteltestungen ist, sondern die Untersuchung muss sinnvoll und übertragbar auf die jeweilige Tierspezies sein, weswegen die Tests nur mit den artspezifischen Zellmaterialien und Blutkulturen veranlasst werden dürfen.

 

Tierversuche können Sie sich sparen in Auftrag zu geben, da den Tieren damit nicht gedient ist und ebenso unsicher und gefährlich ist wie die Arzneimitteltestungen für den Humanbereich, wodurch nur die Arzneimittelfirmen wiederum Schutz erfahren (die Sie ja schützen wollen wie ich in Erfahrung brachte) sowie Freibrief zur Schädigung bei uns Menschen (weswegen auch keine wirksamen und neuen Antibiotika kreiiert werden können). Gleichfalls müssen verseuchte Knochenmehle, die die knochenaffinen und gefährlichen Elemente und Gifte enthalten, verboten werden, es dem Futter (dies geschieht in Massen, nicht in Maßen) zuzusetzen, sowie diese weiterhin einfach nicht zu deklarieren. Weiterhin muss alles an Undeklariertem verboten werden. Wir fordern, dass jeder Zusatz unter Zusatzstoffe deklariert werden muss.

 

Der undeklarierte Zucker (zuckerkranke Hunde und Katzen werden immer noch mehr) ist für Diabetestiere ein Mord auf Raten, wie auch für alle anderen Tiere, die dann deswegen an Diabetes erkranken - sowie gleichfalls Herzschädigendes weil künstliches (überdosiertes) zugesetztes Taurin - Iod in Überdosen und in Massen als Spurenelement in Tierfutter (Schilddrüsenüberfunktionen sind bei Katzen zur Volkskrankheit geworden) enthalten ist.

 

Aber auch die Verseuchung durch Algen muss zukünftig in der Tiernahrung verboten werden (Giftgehalt an Jod, Quecksilber, Cadmium, Blei und Arsen), wie auch andere giftverseuchten Pflanzen aus dem Meer wie evt. Seetang nichts im Tierfutter zu suchen haben, sowie die Ioddosis aus Fisch- und Fischnebenerzeugnisse kalkuliert werden muss und nur Spuren enthalten sein dürfen.

 

Ebenso in Überdosen krankheitsverursachendes Vitamin A und D darf nicht jedem Leckerli zugesetzt werden, das den Vitaminen vorenthalten bleiben sollte, sowie dem Alleinfuttermittel, denn auch ein Zuviel davon verursacht Vitamin A Vergiftungen mit Verwirrtheit und Verstopfung bis hin zum Tod. Der Fettgehalt muss noch einmal näher geregelt werden, da dieser in beinahe jedem Nassfutter oft das Dreifache oder noch höher übersteigt (siehe Schecker mit 1,5 % Fettgehalt in Känguru z.B. oder auch mit ihren 2 % Fett in Strauß pur, das jedoch schätzungsweise die zehnfache Menge übersteigt, wie aber auch gängige Dosenfutter, die ein Vielfaches an Fett enthalten, das früher oder später zu Leber- und Magenkrankheiten führt.

 

Wir fordern auch diesbezüglich staatliche Stichproben in regelmäßigen Abständen auf die Tauglichkeit des Tierfutters bezüglich Knochen- und Giftrückstände, sowie Schimmelpilzen, Mykotoxine, Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium, sowie Bakterien und Futtermittelqualität, sowie auch auf den Fettgehalt.

 

Schimmelpilze dürfen auch nicht, sowie dies tatsächlich zutrifft, zugesetzt werden wie z.B. der hochgefährliche Aspergillus.

 

Wir fordern, dass Tiernahrung nicht nur unschädlicher wird, sondern gesund sein muss, bzw. dass diese wieder mit ruhigem Gewissen an unsere Vierbeiner verfüttert werden kann, was derzeit für mich undenkbar ist.

 

Man kann nicht nur Zucker mit dem Harnteststreifen im Futter messen, sondern manchmal sogar noch Nitrit (Strauß im neuen Farrado Naßfutter und Waltham mit ihrem Caesar setzen es sogar noch zu) und sehr oft Keton. Aber man kann auch ertasten, wie viel Knochengrieß sich in den meisten Futtermitteln befinden, das ebenso verboten werden muss, weil sich in den Knochen die knochenaffinen Elemente verbergen, die dem Tier schaden und es auf Dauer erkranken lassen können, sowie strahlenschädigen (die umso mehr Pilze durch den undeklarierten Zucker angefüttert werden, da Pilze Strahlen speichern) bis hin zu Leukämie oder Leukopenie (der kontraindizierte Sonnenhut, bzw. Echinacea wird ebenso bereits dem Tierfutter untergejubelt, wie andere hunderte von gefährlichen Kräutern, deren Ausmaß nicht bekannt ist.

 

Tiernahrung muss zuverlässig sein und es darf nicht heißen: "wird schon schief gehen", Tiernahrung muss transparenter werden, wozu gehört, dass alles, was sich darin an Zusätzen befindet, deklariert werden muss.

 

Wir wurden von Ihrer  Behörde lediglich an die Regierung von Oberbayern verwiesen, obwohl es sich nicht nur ein Problem in München handelt, sondern die ganze Bundesrepublik betrifft, weswegen wir heute seit dem ....Drama, wo Sie partou nicht reagieren wollten (weil Ihnen die Protesschreiben vermutlich nicht genügt hatten) wieder mit dieser Forderung an Sie herantreten und wir meinen es wieder ernst und geben auch hier nicht auf nur weil Sie Besseres zu tun haben und die staatlichen Einnahmen schützen wollen, wie man merken kann.

 

Ich hoffe nicht, dass wieder nur die Hersteller von Ihnen geschützt werden gleich wie viel die Tiere darunter zu leiden haben und dadurch ja wiederum ebenso die Menschen (es leiden nicht nur Tierbesitzer, sondern in dem Fall auch alle Menschen, die unter der Schreckhaftigkeit von Hunden zu leiden haben und Opfer von Beißattacken werden können), wie auch Vergiftungen der Menschen von Ihnen gedeckt wurden und das bis heute.

 

Wir fordern von Ihnen, dass Taurin nicht mehr künstlich zugesetzt werden darf, das in letzter Zeit vermehrt auch noch dem Hundefutter untergejubelt wird, obwohl Menschen dadurch gefährdet sind, weil die Tiere dadurch schreckhaft und ängstlich, sowie auch aggressiv werden, das in der Realität bedeutet, dass Hunde (wie auch Katzen), die lieb und harmlos sind, plötzlich aus Angst und Panik zubeißen können, auf die Straße laufen können, fremde Hunde anfallen (weil sie sich bedroht fühlen durch die Steigerung der Herztätigkeit und des Adrenalins). Außerdem kann Taurin durch die Steigerung des Stoffwechsels Durchfall verursachen, sowie durch das Herzjagen Wasser in der Lunge (Lungenödem). Taurin sollte nur einem Futter zugesetzt werden, wo es auch deklariert wird, dass dies nur für Hunde mit einem langsamen Herzschlag geeignet ist. Die Deklarierung bei Herzschwäche wäre fatal, da auch Herzrasen eine Herzschwäche sein könnte, bzw. auch somit an Tiere mit schnellem Herzschlag verfüttert werden könnte und diese dann noch mehr unter noch heftigerem Herzrasen zu leiden hätten. Die Erfindung, dass Taurin zugesetzt werden müsse, ist nur ein Märchen und Studien sind nicht haltbar, falls es dazu Studien gibt (Sie wissen wie viele falsche Studien es gibt, bzw. hätten die Hersteller von Taurin diese Studie gemacht, würde ich fest daran glauben und wissen, dass diese falsch ist und manipuliert wurde).

 

Das gleiche passiert wiederum mit dem Zusatzstoff Iod (wird von den ahnungslosen Herstellern immer noch seit mehr als 15 Jahren als Jod statt als Iod deklariert) und den Algen, Seetang (diese Unmengen an Fisch- und Fischnebenerzeugnisse, Kräten inclusive, die ebenso nicht deklariert werden aber dennoch untergejubelt werden und die sich bereits fast in jedem Futter befinden) und Ähnlichem aus dem Meer, die ohne Mengenangabe in immer mehr Futtermitteln zugesetzt werden, obwohl diese aggressiv und schreckhaft, sowie krank machen.

 

Es muss die Dosis des Iods vorgeschrieben  werden. Hinzu kommt noch dass die Hersteller massenhaft Knochen in die Futtermittel schmuggeln ohne dass diese deklariert werden und dazu kommt dann noch, dass sie vermutlich viel zuviel Calcium insFutter gepantscht haben (und sogar noch "Calciumjodat" zusetzen), weil diese basisch sind, ihr Futter dann auch noch ansäuern müssen und Methionin oft in Massen zusetzen, das wiederum laut MemoVet Vergiftungen verursachen kann, noch dazu wenn es täglich in Überdosen und immer verfüttert wird!!! Weswegen Knochen verboten werden müssen es in das Futter unterzujubeln wie auch die vergifteten Algen und anderes Iodhaltiges.

 

Weswegen wir von Ihnen fordern, dass Algen und o.G verboten werden, es dem Futter zuzusetzen, denn auch Queckselber, Cadmium, Blei und andere giftige Schwermetalle, die von den Algen gespeichert werden, machen die Tiere unter anderen krank, insbesondere auch noch nervenkrank und dadurch wiederum schreckhaft und auch gefährlich für insb. Kinder, in denen die Hunde eine Gefahr sehen können (Hunde und Katzen hören ja 7 mal so laut und wenn diese kreischend auf die Hunde zulaufen und auch noch wie so oft einen Stock in der Hand halten sieht sich so ein armer Hund, der unter Taurinstress steht keinen Ausweg mehr sich zu schützen und könnte zubeißen).

 

Das Gleiche passiert mit Toxinen, die im Futter sein können, weswegen Futter staatlich kontrolliert werden muss, sowie die Salmonellengefahr, die ja Toxine ausscheiden gebannt werden muss, denn es ist zur Zeit der Hit, dass Tiere gebarft werden und Ahnungslose sind doch glatt in dem Glauben sie könnten ihre Tiere mit rohem Geflügel füttern, nur weil ihre Tiere damit scheinbar kein Problem hätten, wie man oft von diesen zu hören beommt.

 

Dass aber die Salmonellenausscheider zum Risiko für andere Tiere werden, die auf dem Grünstreifen salmonellenverseuchtes Gras essen oder sich die Pfoten ablecken müssen, falls sie vorher in salmonellenverseuchten Kot getreten sind, sollte bedacht werden. Auch kann man immer häufiger von Hunden und Katzen hören, die an Epilepsie leiden, die dann eingeschläfert werden obwohl sie vielleicht nur ein Salmonellenproblem hatten!  Aber auch die Verseuchung mit Schwermetallen und Fisch im Futter führen dann schließlich zu den epileptischen anfällen, wodurch Tiere getötet, zw. eingeschläfert werden.

 

Eine Ausnahme mit Iodzusatz kann gemacht werden bei Hundefutter falls der Hund an einer Unterfunktion der Schilddrüse leidet (Hypothyreose), weswegen deklariert werden muss "Nur bei Schilddrüsenunterfunktion" geeignet! Außerdem entwickelt sich mit der Zeit bei den Tieren eine Schilddrüsenüberfunktion, die bei Katzen bereits zur Volkskrankheit wurde!!!

 

Tiernahrung enthält immer mehr gefährliche und krankmachende Drogen, bzw. fehlen die Forschungen damit (ich spreche von Zellkulturen nicht vom Tierversuch, wodurch ja meist nur falsche Untersuchungsergebnisse geliefert werden) und keiner weiß mehr woher das Tier nun krank geworden ist oder allergisch.

 

Die Hersteller verwenden immer mehr Drogen, die sie dem Futter unterjubeln und selbst vor Echinacea oder Enzymen machen sie keinen Halt Selbst Avocadoöl wird von einem "Metzgermeister" Tierfutterherstellung in Hundefutter gemixt obwohl Avocado für Hunde ein tödliches Gift ist, wie auch Traubenkernextrakt, grüner Tee usw. gerade für Katzen ein tödliches Gift ist. Trotzdem wird in immer mehr Futter Polyphenole zugesetzt, das durch Ihr Ministerium unterbunden werden muss.

 

Echinacea (Sonnenhut) darf nicht bei Leukämie oder Immunkrankheiten benutzt werden, denn es würde die Tiere noch schneller umbringen und müssten dadurch sehr leiden. Denn es gibt auch viele Tiere, die an Leukämie erkrankt sind oder wegen Vergiftungen (ich spreche von chronischen also latent durch Toxine im Tierfutter wie Schimmelpilze, Chemie, Gifte durch Knochenmehle, Solanin usw.) toxischen oder allergenen Krankheit. Es müssen endlich entweder Studien gemacht werden (wo durch Tierärzte die bereits angewandte Naturarznei dokumentiert wurde, besser jedoch Zelltestverfahren, siehe Allergietest/Tiere) oder aber alle Kräuter für das Tierfutter verboten werden, bzw. nur die Pflanzen benutzt werden, wo auch dokumentiert wurde, dass diese für die jeweilige Tierspezies ungefährlich ist. Viele Kräuter sind für Kaninchen gut verträglich aber bei Katzen und Hunden müssen unerforschte Kräuter/Drogen verboten werden, solange man nichts darüber weiß, wie diese auf die tierischen ORganismen wirken. Selbst toxinbildende PIlze vom Aspergillos ect. werden der Tiernahrung bereits ab und zu zugesetzt, worauf Tiere allergisch werden können und es sich systemische Erkrankungen daraus entwickeln können, das ebenso verboten werden muss.

 

Die Vitaminzusätze Vitamin A und D findet man in jedem Futter, Leckerlie und Vitaminpasten/tabletten, obwohl die Gesamtdosis dadurch überschritten wird, wenn der Tierbesitzer ausschließlich Fertigfutter verfüttert, noch dazu wenn die Tiere dann zuviel davon erhalten weil sie immer Hunger haben und durch die minderwertige Abfallnahrung (Nebenerzeugnisse wie Hufe, Federn, Fell Darm und anderer Abfall) nicht genügend Nährstoffe erhalten, das zu Vitaminvergiftungen führen kann, weswegen die Warnung auf der Verpackung fehlt, dass Vitamin A in der Leber gespeichert wird und zu tödlichen Vergiftungen führen kann, sowie zu Verstopfung, Verwirrtheit, Krämpfen ect., wie auch durch ein zuviel an Vitamin D Ausfällungen im Nierentubuli entstehen können wie auch Kristallausfällungen in der Blase. Es sollte deswegen nur dann erlaubt sein wenn eine Alternative von der Herstellerfirma angeboten wird und es die gleichen Vitamine gibt mit entweder gar keinem Vitamin A und D und nur Vitamin B (was der Tierbesitzer sehr oft bräuchte aber es einfach nicht zu kaufen gibt, Vitamin B für die Blutbildung, für den Appetit, für die Haut, die Nerven....). Gleichfalls muss verboten werden, dass Spurenelemente zugesetzt werden, sowie wie bereits gefordert Taurin. Selen ist ebenso tödlich und ein Nervengift wie die meisten Spurenelemente, wie Mangam, das man jedem Futter zusetzt (der lgieche Wahn wie mit Iod, Taurin) und dann auch noch in vielen Vitaminpasten (am meisten die man beim Tierarzt erhält wie Virbac (Nutri-plus cat - Nutri-Cal von Albrecht - Calo-Pet von Vetoquinol ect.).

 

Die Tierart muss deklariert werden um welches Fleisch von welchem Tier es sich dabei handelt, da es immer mehr allergische Tiere gibt ist dies oberste Priorität.

Selbst bei Allergiefutter ist dies oft nicht der Fall. Allergiefutter muß auch wirklich hypoallergen sein und es darf nicht nur darauf stehen, so wie es der Fall ist.

 

Die Hersteller von Tiernahrung, die sich eines hypoallergenen Futters rühmen und dies auf der Verpackung deklarieren, müssen verpflichtet werden dies auch wirklich zu tun, denn man kann dies nicht einfach vorgeben und den Tierbesitzer täuschen, so dass dieser denkt, er könne dem Tier es getrost verabreichen ohne dass es beim Tier allergische Erscheinungen verursacht.

Beispiel selbst beim Tierarzt gibt es kein Allergiefutter. Hills hat nicht nur auch für den Hund im Trockenfutter über 1400 mg/kg Taurin zugesetzt, sondern auch Weizen, Reis,,, im Futter und nennt es trotzdem so! Dies sollte von Ihnen unterbunden werden, denn es ist m. E. ein Betrug.

 

Es gibt kein Tierfutter für allergische Tiere, die keine Kartoffel, keinen Reis, keinen Weizen, Hafer, Hirse und/oder kein Geflügel, Rind, Lamm, Kaninchen, Pferd vertragen. Befindet sich eine für das Tier verträgliche Kohlehydratquelle im Futter ist die Fleischsorte wiederum unverträglich oder aber es befindet sich dann Katzenminze darin oder anderes Giftiges oder künstliches Taurin, das nicht nur Herzrasen verursacht, sondern auch den Juckreiz verschlimmert sowie auch Durchfälle, dessen Symptome allergische Tiere generell so mit sich bringen, denn Tiere werden nun auch schon auf Kartoffel allergisch, Reis sowieso schon sehr lange Zeit, sowie auf Getreide, aber als Tierbesitzer erhält man partou kein Trockenfutter ohne Reis, nicht einmal in dem "Hypoallergen" von Freßnapf, worin sich ebenso Reis befindet außer in nun sehr vielen Sorten wo man die Kartoffel hineingemixt hat und die man im Internet bestellen kann, worin sich dann wieder ein unverträgliches Fett befindet, da Hersteller die irrige Meinung besitzen, dass Tiere nicht auf Fette allergisch reagieren würden! Das kann ich selbst durch einige Allergietests meiner Hunde widerlegen, sowie auch durch leidvolle Erfahrungswerte. Nicht nur, dass man eine Menge Geld benötigt um die bestellten Futtermittel dann doch nicht füttern zu können. Auch hier fordern wir ein staatliches Einschreiten, da diese Tiere und deren Besitzer in einer Notsituation sich befinden.

 

Beispiel: Es gibt von Animonda für Hund und Katze "Truthahn & Gerste", jedoch verträgt das Tier dann den Truthahn nicht oder nicht die Gerste, gäbe es dann noch eine Alternative z.B.. mit Hirsch oder Ente könnten Tiere davon profitieren, die die Gerste vertragen und den Truthahn nicht. Gäbe es dann och etwas für Tiere, die den Mais vertragen und den Reis und die Kartoffel nicht, müßte es eine Sorte geben, die ein Singleprotein enthält und den Mais als einzige KOhlehydratquelle und das Fett müßte dann entweder aus Maiskeimöl oder dementsprechden Singleprotein entsprechen (also Entenprotein mit Entenfett(.

Das ist leider jedoch eine Utopie und man kann nur eine Gesundheitsschädigung erreichen wenn man ein Futtermittel gibt, wo die Proteine und die Kohlehydrate stimmen (überall zugesetztes Taurin, überall gefährliche Kräuter ohne Ende, Algen, Früchte ect.). Da die Futtermittelhersteller unerfahren sind und immer mehr kreieren, was es eh schon gibt, sollten diese angehalten werden endlich ein Futter zu kreiieren, das allergische Tiere vertragen. Leider denken diese dass sie mit Pferd oder Kaninchen ins Schwarze treffen, das jedoch gerade leider das Gegenteil ist, denn Pferd oder Kaninchen vertragen nur die Wenigsten. Ich spreche da aus Erfahrung. Selbst Tiere, die nur gegen sehr wenig Proteine allergisch sind vertragen jedoch kein Pferde- oder Kaninchenfleisch.

 

Und so geht es massenhaften Tierbesitzern, sie müssen selbst kochen und die Tiere leiden darunter, auch die Zähne werden immer schlechter wenn sie nichts zum Kauen mehr erhalten weil es einfach kein Trockenfutter für allergische Tiere gibt.

Da die Reisallergie weit verbreitet ist, sowie auch Getreide generell, gibt es jedoch kein Trockenfutter ohne Reis, z.B. nur mit Amaranth, nur mit Mais oder nur mit Hirse oder nur mit Gerste oder nur mit Hafer. Es gibt auch kein Trockenfutter falls der Hund oder Katze kein Geflügel verträgt, denn die Hersteller denken, dass nur die Proteine für die Allergie ausschlaggebend sind und nicht die Fette, weswegen es kein Hundefutter mit den Fleischsorten Hirsch, Strauß oder Ente gibt, wo sich KEIN TAURIN darin befindet und das kein Gelfügelfett enthält oder keine gefährlichen /nicht erforschten (mit Zelltestverfahren, da ja Tierversuche falsche Ergebnisse bringen) Kräuter.

Falls das Tier Kaninchen vertragen würde oder Pferd und aber keine Kartoffel oder Pastinaken oder Hirse, gibt es auch für diese Tiere kein geeignetes Futter, falls der Hund dann auch noch zuwenig Leukozyten aufweist (Toxisch durch Futter bedingt oder andere Gifte, Krebs oder Allergie wo die gefütterte Tiernahrung toxisch mit der Zeit wird) gibt es auch kein Futter ohne Echinacea !  Meine Hunde vertragen jedoch gar kein Pferd oder Kaninchen und ich finde weder ein Futter ohne Kartoffel nur mit Gerste und Hirsch oder Ente. Findet man dann tatsächlich ein Trockenfutter, das vom Proteingehalt her ideal wäre, befindet sich wieder etwas anderes darin, was riskant ist, wie massenhafte Kräuter, Algen, Taurin oder Enzyme/Sonnenhut, die bei Allergikern sehr gefährlich sind.

 

Dann wären da noch die Gifte in den Organen und auch im Fleisch, die ebenso staatlich kontrolliert werden müssen, wie der Solaningehalt in Kartoffeln. Finanziert kann dies durch die Hundesteuer werden, die der Staat dafür benutzen sollte, sowie auch die Hersteller selbst Strafe zu zahlen haben sollten, denen man Gifte im Futter, zuviel Fett im Futter ect. nachweisen kann.

 

Wir hoffen nicht wieder auf taube Ohren zu stoßen und nicht wieder die Europäische Kommission für Gesundheit & Verbrauchergeneraldirektion benötigen um dieses schwerwiegende Problem zu lösen. Auch wenn es Ihnen gleichgültig zu sein scheint wie schrecklich Tiere leiden, so müssen Sie dieses Mal reagieren, denn auch Menschen sind dabei in Gefahr, das zwar umso mehr der Fall ist durch das Tötungsmittel für Tiere  (wo Tiere lebend verätzen und ersticken aufgrund undeklarierter explosiver Chemikalien).

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gabriele Lang

 

 

 

 

 

 

 

Impressum:

 

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e. V.

 

2. Vorstand Gabriele Lang
Hanfstaenglstr. 38
80638 München


Handy 01520/54 36 592

 

Spendenkonto bei der Münchner Bank
IBAN: DE55 7019 0000 0001 3451 33
BIC: GENODEF1MO1